dinos

Die Dinos Automobilwerke waren nur eins der Unternehmen, wie auch AGA und Rabag, die zum Industrieimperium von Hugo Stinnes gehörten. Die Firma existierte nur zwischen 1920 und 1924, schaffte es aber in der kurzen Zeit sehr gute Sportwagen zu bauen, die mit einigen Erfolgen aufwarten konnten. Im Jahr 1924 wurde die Produktion mit der der AGA zusammengelegt und der Name Dinos verschwand vom Markt.
Diese wunderbare Brosche stammt aus den frühen 20 Jahren.


De Dino’s autofabrieken waren slechts een van de onderneming, alsmede AGA en Rabag dat toebehoorde aan de industrieel imperium van Hugo Stinnes. Het bedrijf bestond alleen 1920-1924, maar wist in de korte tijd tot zeer goede sportwagen die kunnen komen met een aantal successen te bouwen. In 1924 werd de productie samengevoegd met die van de AGA en de naam dinosaurussen van de markt verdwenen.
Dit prachtige broche dateert uit het begin 20 jaar.



AGA




1915 erfolgte die Gründung der Autogen-Akkumulator AG in Berlin-Lichtenberg. 1915 was de oprichting van de Oxy-zuur batterij AG in Berlijn-Lichtenberg. Sie stellte Batterien und während des Ersten Weltkrieges auch Maschinengewehrteile her. Ze legde batterijen en tijdens de Eerste Wereldoorlog en machinegeweer delen geleden. Am 7. Op 7 Mai 1920 wurde mit schwedischem Kapital (Svenska Gasakkumulator AB, existent seit 1904) als Nachfolgefirma die Aktiengesellschaft für Automobilbau (AGA) gegründet. Mei 1920 werd opgericht met de Zweedse hoofdstad (Gasakkumulator Svenska AB, bestaande sinds 1904) als opvolger van de onderneming voor de openbare vennootschap voor de automobielindustrie (AGA). Die Schweden hatten sich auf die Herstellung von Karbidbeleuchtungen für Automobile sowie auf die Produktion von Milchzentrifugen, Schweißgeräten und der Ausführung von Schweißarbeiten konzentriert. De Zweden waren toegespitst op de productie van Karbidbeleuchtungen voor auto’s en de productie van room separatoren, lasapparatuur en laswerk.
Im Herbst 1919 stellte die Berliner Firma das erste AGA-Automobil vor, dessen Konstruktion sich an dem belgischen FN-Wagen von 1914 orientierte. In het najaar van 1919, vóór de in Berlijn gevestigde bedrijf de eerste AGA-auto waarvan het ontwerp gebaseerd was op de Belgische FN-auto van 1914. Der AGA 6/16 PS wirkte durch seinen kantigen Aufbau und den Spitzkühler sehr modern. De AGA 6 / 16 pk gewerkt door zijn hoekige ontwerp en de puntige radiator zeer modern. Angestrebt war eine monatliche Produktion von 1000 Stück, die jedoch nie erreicht wurde. Het doel was een maandelijkse productie van 1.000 eenheden, maar dit werd nooit bereikt. Finanzielle Schwierigkeiten – notwendige Investitionen gingen über die Möglichkeiten des Unternehmens weit hinaus – führten dazu, dass die Banken 1922 einen starken Partner für AGA suchten; sie fanden ihn in der Person des Großindustriellen Hugo Stinnes, dem bereits die Automarken Dinos und Rabag gehörten. Financiële moeilijkheden – noodzakelijke investeringen gingen tot ver buiten de mogelijkheden van het bedrijf – resulteerde in de banken gezocht naar een sterke partner voor AGA in 1922, vonden ze hem in de persoon van de industrieel Hugo Stinnes, die al onder meer de automerken en Dinos Rabag.
Es entstand ein neuer, preisgünstiger Gebrauchswagen, der in größerer Serie gebaut wurde. Het resultaat was een nieuwe, goedkopere tweedehands auto’s dat werd gebouwd in grotere series. Dieser 6/20 PS wies eine Karosserie mit gerundeten Formen und auch einen anderen Kühler als das Vorgängermodell auf. Deze 6 / 20 PS had een lichaam met afgeronde vormen en een andere koeler dan het vorige model. Bis 1928 wurde der AGA 6/20 PS in etwa 15.000 Exemplaren gebaut. Tot 1928, de AGA werd gebouwd 6 / 20 PS in ongeveer 15.000 exemplaren. Ab 1926 erhielt er auf Wunsch mechanische Vierradbremsen. Vanaf 1926 kreeg hij op de vraag four-wheel mechanische remmen.
AGA-Automobile waren auch bei sportlichen Veranstaltungen zu sehen. AGA auto’s werden ook gezien bij sportevenementen. Ein bekannter Fahrer war der Ingenieur Loge, der zahlreiche Rennen bestritt und viele Erfolge verbuchen konnte. Een bekende chauffeur, de ingenieur Loge, de bestreden tal van races, en vele successen te bereiken. Weitere Sportfahrer auf AGA waren Otto Philipp sowie Graf John Bentinck-Aldenburg, der zugleich AGA-Repräsentant in den Niederlanden war. Andere sport renners op AGA werden Otto Philipp Graf en John Bentinck-Aldenburg, die ook AGA vertegenwoordiger in Nederland. Von ihm stammte das Karosseriemodell Amsterdam, das bei Karmann in Osnabrück gebaut wurde. Van hem kwam het lichaam model van Amsterdam, die door Karmann gebouwd in Osnabrück. Der Karosseriebauer Veth in Arnheim fertigte den teuersten AGA, ein herrschaftliches Cabriolet, in der Werbung All-Weather genannt, das fast doppelt so teuer war wie der offene Viersitzer. De carrosseriebouwer Veth Arnhem maakte de duurste AGA, een grand Cabriolet, vermeld in de reclame All-Weather, die bijna twee keer zo duur als de open-top vierzitter.
Als Hugo Stinnes im April 1924 starb, verlor das AGA-Werk seinen spiritus rector, und das Unternehmen geriet in Zahlungsschwierigkeiten. Toen Hugo Stinnes overleed in april 1924, verloor de AGA werk zijn leidende geest, en het bedrijf in financiële moeilijkheden. Ende 1925 wurde Konkurs angemeldet. Eind 1925 was failliet. Daraufhin erfolgte die Gründung einer AGA-Verwertungsgesellschaft, die aus dem vorhandenen Material täglich zwei Automobile montierte und verkaufte. Vervolgens opende het bedrijf een ontwikkelingsbedrijf AGA, de verzamelde materiaal uit de bestaande twee dagelijkse en verkochte auto’s. Im Jahre 1927 wurde die AGA Fahrzeuggesellschaft mbH neu gegründet. In 1927, de AGA voertuig mbH hersteld. Die Vorstellung von zwei neuen Modellen im November 1928 auf der Berliner Automobil-Ausstellung blieb jedoch ohne Resonanz, die Autos gingen nicht in Serie. Het idee van twee nieuwe modellen in november 1928 de Berlijnse Motor Show, bleef echter onbeantwoord, niet de auto’s werden in de serie. Eines der beiden Fahrzeuge hatte einen 850-ccm-Vierzylindermotor von Singer unter der Haube, das andere einen amerikanischen Sechszylinder, einen 2,5-Liter von Hudson Essex. Een van de twee voertuigen hadden een 850-cc viercilinder motor onder de kap van Singer, de andere een Amerikaanse zes-cilinder motor, een 2,5-liter van Hudson Essex.
AGA-Automobile zählten in den zwanziger Jahren zu den meistgefahrenen Taxifahrzeugen. AGA auto’s werden in de jaren twintig, meest gedreven naar de taxi voertuigen. Und es gab Lizenzwagen in Schweden, gebaut von der AB Thulinverken in Landskrona. En er waren auto licentie in Zweden, gebouwd door de Thulinverken AB in Landskrona.


 


DINOS
Keine Ahnung wo der merkwürdige Name herstammt, aber mit DINOSauriern hat er jedenfalls nix zu tun. Die Dinos Automobilwerke gehörte wie Aga, Rabag u.a. zum Industriekonzern von Hugo Stinnes. Als dann 1925 dieser Konzern nach dem Tode von Stinnes zusammenbrach, verschwanden auch die schnellen Dinos-Sport- und Rennwagen, die jahrelang vom technischen Direktor der Firma, Robert Dunlop, und auch von anderen Fahrern, wie Franz Leuschner und Georg Mickel, gesteuert, eine gute Rolle bei Rennen spielten. Besonders bei Bergrennen, obwohl Dir. Robert Dunlop auch Bahn- und Rundstreckenrennen erfolgreich absolvierte, und es sei hier nur sein Klassensieg 1922 auf der Avus mit dem Rennwagen von Dinos erwähnt, an dessen Konstruktion er maßgebend beteiligt war. Ausgerüstet waren die Erzeugnisse mit 2.100-ccm-4-Zylindermotoren, die 78 mm Bohrung, 108 mm Hub und eine obenliegende Nockenwelle besaßen. In für Rennzwecke besonders entwickelter Form dürften diese glattflächigen und schönen Motoren rund 50 bis 55 PS bei 3.000 U/min abgegeben haben, und als Höchstgeschwindigkeit für den Rennwagen wurde 130 km/h angegeben. Der ebenfalls bei Dinos gebaute 4.050-ccm-6-Zylinder wurde nicht für Sportzwecke weiterentwickelt, und es ist schade, daß der 1925 erfolgte Torschluß auch eine Weiterentwicklung des guten 4-Zylinders Dinos verhinderte. Bemerkenswert in diesem Zusammenhang ist die Position von Dir. Dunlop, der schon vor dem ersten Weltkrieg auf Bugatti Rennen bestritt und nach dem Krieg Direktor bei Dinos wurde – und Dinos war genauso wie damals Rabag-Bugatti im Interessengebiet von Hugo Stinnes.


 


Clärenore Stinnes wird am 21. Januar 1901 in Mülheim/Ruhr als drittes von sieben Kindern der Eheleute Cläre Stinnes-Wagenknecht (1872-1973) und Hugo Stinnes (1870-1924) geboren. Die Familie ist vermögend. Der Vater leitet einen großen Konzern der Schwerindustrie. Im Kindesalter muss die Tochter ihre Ellbogen einsetzen, um sich gegen ihre Brüder behaupten zu können. Die Gleichberechtigung von Mann und Frau ist ihr selbstverständlich. So legt sie im Alter von 18 Jahren ihre Führerscheinprüfung ab, in einer Zeit, als das Auto noch kein Allerweltsgegenstand ist.


Ihrem Vater steht sie näher als ihrer Mutter. Der sehr sparsam lebende und nicht auf Äußerlichkeiten achtende Vater vermittelte ihr nicht nur seine Wirtschafts- und Lebensprinzipien, sondern er erzieht sie zu einer selbstbewusst-kritischen und eigenverantwortlich handelnden Persönlichkeit. Er hatte seinen Konzern bereits vor dem Ersten Weltkrieg modern vertikal strukturiert, hatte also die Kohleförderung mit der Hüttenproduktion und dem Verkauf der Stahlwaren verbunden. In Zeiten der industriellen Hochproduktion ein äußerst erfolgreiches Geschäftsmodell.


Wahrscheinlich hätte sie an der Seite ihres Vaters im Stinnes-Konzern weiter gearbeitet, wenn der Vater nicht 1924 im Alter von 54 Jahren überraschend gestorben wäre. Zuvor war sie in seinem Auftrag 6 Monate in Südamerika gewesen, hatte Sprachen gelernt und ihm als ?Sekretärin? gedient. Nach dem Tod ihres Vaters drängen sie die Brüder aus dem Familienkonzern, der wenig später auf Grund hoher Kreditverpflichtungen entflochten und veräußert wird. Was der Vater in dreißig Jahren aufgebaut hat, zerfällt unter den Händen seiner Söhne in kürzester Zeit.


Clärenore Stinnes ? eine starke Frau in Berlin


Nach dem Tod ihres Vaters zieht Clärenore nach Berlin, wo sie die Gesellschaft mit ihrem rauen Charme und eisernen Willen beeindruckt. 1924 fährt sie ihr erstes Autorennen unter einem Pseudonym. In den Jahren 1925-1927 gewinnt sie bei 17 Autorennen, darunter auch eine internationale Rallye in Russland (?Allrussische Prüfungsfahrt?) auf der Strecke Leningrad-Moskau-Tiflis-Moskau, an der sie als einzige Frau unter 53 Teilnehmern teilnimmt. ?Sie wären?, sagt der Stummfilmregisseur Friedrich Wilhelm Murnau zu ihr, ?die ideale Besetzung der Jungfrau von Orléans.? Ein befreundeter Journalist beschreibt Clärenore Stinnes 1927: ?Sie trägt Hosen, ist klein und niedlich, wirkt wie eine Studentin, raucht in einem fort Zigaretten, und sie lacht gern und viel?.


Am 1. März 1927 sichert ihr die Direktion der Adler-Werke ein neues Auto zu (Adler Standard 6), der ihr am 24. Mai 1927 bereitgestellt wird. Für ihre Weltreise hat Clärenore Geld in der Industrie eingeworben. Insgesamt 100.000 Reichsmark stehen ihr zu Verfügung. Ihre Familie hat dazu aber nichts beigetragen. Am 25. Mai 1927 startet sie in Frankfurt am Main zu der Expedition, die sie durch 23 Länder führen wird und die am 24. Juni 1929 mit der Ankunft in Berlin endet.

 


20. Dezember 1930 heiratet Clärenore Stinnes Carl-Axel Söderström. Aus der Ehe gehen eine Tochter und zwei Söhne hervor. 1931 zieht die Familie nach Schweden, wo sie sich in den Kriegsjahren in der schwedischen Landesverteidigung engagiert. Am 27. November 1976 stirbt ihr acht Jahre älterer Mann. Drei Jahre nach seinem Tod findet Clärenore Söderström die vier Tagebücher, die ihr Mann während der Reise geschrieben hat. Sie stirbt am 7. September 1990 in Schweden.