artus

ARTUS

Mineralqueller

 

Artus Mineralbrunnen
Der Artus Mineralbrunnen GmbH war ein Unternehmen, das aus den 1896/97 gegründeten Firmen Hubertus Sprudel und Arienheller Kohlensäurewerk entstand. Die Quellen wurden 1894 von dem Breisiger Bürger Peter Lang erbohrt. Die Hubertusquelle hat eine Tiefe von 294, die Arienheller Quelle eine Tiefe von 380 Metern.

Anfang der 1970er Jahre übernahm die Firma auch den Brunnen in Bornheim-Roisdorf. Dort soll bereits seit Römerzeit Mineralwasser gefördert worden sein. Seit 2002 befand sich Artus im Insolvenzverfahren. Das Unternehmen wurde am 31. Mai 2008 geschlossen.

 

 

1965 Opnieuw boren van de koolstofdioxidebron Hönninger Sprudel. 

 

 

 

Hönninger Traditionsbrunnen steht für das Ende

 Foto: Homann

Mutterunternehmen VMH will die Produktion von Artus-Rohstoffen verlagern – die Zukunft von 49 Mitarbeitern ist ungewiss –

“Gespräche mit dem Betriebsrat haben begonnen”